25.01.2019

14. OSE SYMPOSIUM

Der Spannungsbogen „Recht.Digital.Escrow“ als Thema beim 14. OSE Symposium (München, 25. Januar 2019 ab 8.30 Uhr) mit Datenschutz, Escrow und Risk-Management und dem neuen Geheimnisschutzgesetz.

Im Winter geht man zum Skifahren in die Alpen und auf dem Weg dorthin (zumindest bei einigen Teilnehmern schon traditionell genau diese Verbindung) auf das nunmehr 14. OSE Symposion nach München. Es findet immer am letzten Freitag im Januar statt, 2019 am Freitag, den 25. Januar 2019 ab 08.30 Uhr am altbekannten Ort, dem Haus der bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München. Die Tagungsleitung hat wieder Frau RAin Isabell Conrad (OSE; Kanzlei SSW, München) übernommen, die fachlich durch die Veranstaltung führen wird. Folgende spannende Themen bilden die Veranstaltung:

  • Keynote: DSGVO und was vom Tage übrig blieb | Problemkreise Persönlichkeitsrecht und Selbstregulierung, Prof. Dr. Gerald Spindler (Georg-August-Universität, Göttingen)

  • Block 1: Habemus DSGVO | Erste praktische Erfahrungen, Moderatorin RAin Prof. Dr. Sibylle Gierschmann (TaylorWessing, München) mit Vorträgen zu "8 Monate DSGVO: Viel Lärm um Nichts?" von  RA Nikolaus Bertermann (SKW Schwarz Rechtsanwälte, Berlin), "Joint Controllership: Praktische Hinweise einer Aufsichtsbehörde" von  Thomas Kranig (Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht, Ansbach) sowie "Aktuelle Anpassungen des Bundesrechts an das EU-Datenschutzrecht" von  Prof. Dr. Thomas Petri (Bayerischer Landesbeauftragte für den Datenschutz, München)  und einem Rechtsvergleichender Überblick in der EU zum Beschäftigtendatenschutz von RA Christian Leuthner (OSE; Reed Smith LLP, Frankfurt).

  • Block 2: Risk Mitigation meets Escrow, Moderator: Stephan Peters (OSE; Deposix Software Escrow GmbH, München) mit Vorträgen zu "Datennutzungs- und Datenschutzaspekte bei Fahrzeugdaten in Flottenumgebungen" von RA Dr. Mahdi Daneshzadeh Tabrizi (KION Group AG, Frankfurt), "Dokumentation des Stands der Technik gemäß Art. 32 DSGVO anhand von Praxisbeispielen", durch Harald Fleischhauer (Hensoldt Sensors GmbH, Köln) sowie "Produktivsetzung vor Abnahme | rechtliche Risiken und ihre vertragliche Handhabung" von  RA Dr. Malte Grützmacher (CMS Hasche Sigle, Hamburg).

  • Block 3: Neuer Geheimnisschutz ante portas | Handlungsbedarf für Unternehmen, Moderator: RA Dr. Frank Remmertz (OSE; REMMERTZ LEGAL, München) mit den Themen "Geheimnisschutz nach neuem Recht | Schutzbereich und "angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen" nach dem GeschGehG" von Prof. Dr. Ronny Hauck (Humboldt Universität, Berlin), Know-how-Richtlinie und AGB-Kontrolle | Softwaretypische Geheimhaltungs-, Audit-, Hinterlegungsklauseln von  RA Dr. Helmut Redeker (Heinle, Redeker & Partner, Bonn) sowie "Geschäftsgeheimnis und Know-How-Schutz | Kartellrechtliche Aspekte" von RAin Dr. Anna Blume Huttenlauch, LL.M. (Blomstein Rechtsanwälte, Berlin).

Schließen wird die Veranstaltung wieder mit Panel und Diskussion unter der bewährten und immer spannenden Moderation durch RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München), der einleitend einen Einblick in die ITechLaw-Studie "The Cybercrime Regulations of the World" geben wird. Der Ausklang der Veranstaltung dann wie immer mit kleinen Köstlichkeiten à la Finger-Food.

Wir freuen uns wieder darüber, dass die Veranstaltung in Kooperation mit der davit (ARGE IT im DAV) stattfindet.

Programm und Anmeldung finden Sie hier: http://ose-international.org/ose-symposien-zum-thema-software-escrow/14-ose-symposium/

IT-Anwaltsuche