14.02.2017

Videoüberwachung - Freiheit und Sicherheit

Am 14. Februar 2017 um 18 Uhr im Inhaus GmbH, Klosterstr. 64, 10179 Berlin:

 

Seit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist staatliche Videoüberwachung ein verstärkt diskutiertes Thema. Aktuelle Entwicklungen und rechtliche Inhalte wie der Entwurf zum Videoüberwachungsverbesserungsgesetz und der am 1.2.2017 vom Kabinett beschlossene Gesetzesentwurf des Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungs-Gesetzes EU werden in dem zweistündigen Seminar besprochen:

  • rechtliche Grundlagen der Videoüberwachung
  • Videoüberwachung bei öffentlichen Veranstaltungen,  Ansammlungen und Großveranstaltungen in Berlin
  • Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrseinrichtungen in Berlin
  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung
  • Freiheit und Sicherheit, Sicherheitsniveau
  • gesellschaftliche Auswirkungen von Videoüberwachung
  • Entwurf zum Videoüberwachungsverbesserungsgesetz
  • § 4 des Entwurfs des Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungs-Gesetzes EU, Videoüberwachung öffentlicher Räume

vgl. http://www.medienrechtfachanwalt.de/rechtsnews/videoueberwachungsverbesserungsgesetz-sicherheitsniveau-in-deutschland/

Referentin ist Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Wirtschaftsmediatorin (IHK), Datenschutzbeauftragte (IHK), Lehrbeauftragte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie Sprecherin im Arbeitskreis IT-Recht des Berliner Anwaltsvereins.

Die teilnehmenden Mitglieder des Berliner Anwaltsvereins und des Deutschen AnwaltVerein erhalten eine halbjährliche (FAO-) Teilnahmebescheinigung. Der Eintritt ist wie immer frei für davit- und BAV-Mitglieder.

Anmeldungen bitte bis zum 13. Februar 2017 an ak-itrecht@remove-this.berliner-anwaltsverein.de

IT-Anwaltsuche