20.01.2014

Rechtsschutz bei Bewertungsportalen

Kooperationsveranstaltung mit der Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg

am 29.01.2014

in der IHK Lüneburg-Wolfsburg

Am Sande 1

21335 Lüneburg

von 18:00 bis 20:00 Uhr

Kosten: EUR 45,00 (ermäßig für IHK-Mitglieder EUR 25,00)

Tel.: 04131 742-0

Anmeldungen bitte über die IHK Lüneburg-Wolfsburg über die Webseite unter www.ihk-lueneburg.de oder telefonisch)

Immr mehr Kunden nutzen Bewertungsportale im Internet - nicht nur um ihre Erfahrungen zu teilen, sondern auch um sich zu informieren, wie zufrieden andere mit einem bestimmten Geschäft, Restaurant oder sonstigem Anbieter waren.

Smartphones und die Fülle entsprechender Apps machen die Nutzung solcher Portale noch leichter. Kundenbewertungen spielen für den Ruf und den Erfolg eines Unternehmens daher eine immer größere Rolle. Damit sind einerseits große Chancen verbunden - zur Belohnung für besonderen Service, aber auch zum Besserwerden.

Andererseits kann das Pendel durch negative Bewertungen schnell umschlagen. Besonders deutlich hat sich dies gezeigt, als das bekannte Portal Qype kürzlich den Betreiber wechselte und auf einmal zahlreiche positive Bewertungen verschwanden. Und auch mit viel Einsatz kann man es nicht jedem Kunden recht machen. Irgendwann stellt sich daher für jeden Unternehmer die Frage, wie man mit unberechtigten negativen Bewertungen oder gar Schmähkritik umgeht und wie man sich juristisch gegen unwahre und unzulässige Bewertungen wehren kann.

Im Rahmen eines kurzen Vortrags soll praxisnah über dieses Thema informiert werden. RA Florian König M.L.E. wird als juristischer Experte darauf eingehen, wie Bewertungsportale für Geschäftserfolg genutzt werden, in welchen Fällen juristische Schritte angebracht sein können und mit welchen Kosten dies verbunden ist.

IT-Anwaltsuche