Software-Erstellungsverträge

Autor/innen: Professor Dr. Jochen Schneider / Prof. Dr. Friedrich Graf von Westphalen | Zusammenfassend ist festzustellen, dass das neue Buch ein Gewinn für den IT-Büchermarkt ist, weil es sehr ausführlich und sehr fachkundig einige wichtige


Autor/innen:

Professor Dr. Jochen Schneider / Prof. Dr. Friedrich Graf von Westphalen

Zusammenfassend ist festzustellen, dass das neue Buch ein Gewinn für den IT-Büchermarkt ist, weil es sehr ausführlich und sehr fachkundig einige wichtige Themen des IT-Vertragsrechts unter Verwendung der neuesten Rechtsprechung und Rechtsmeinungen behandelt und sehr ausgewogen, teilweise sehr ausführliche Vorschläge für die Vertragsgestaltung macht. Das Buch gehört in jede Bibliothek eines IT-Juristen.

(Rezension RA Prof. Claus D. Müller-Hengstenberg für CR)

SWS Mit diesem Werk ist den Autoren eine praxisnahe Darstellung gelungen, die von der Planung eines Auftrages zur Software-Erstellung bis zur Abwicklung reicht und alle Facetten abdeckt.

(Rezension veröffentlicht in Kommunikation & Recht Nr. 10/2006)

Ohne den Einsatz von Standard- und/oder Individualsoftware ist ein Computer nicht nutzbar. Deshalb ist die Beschaffung von Software zwingend, rechtliche und vertragliche Regelungen sind insbes. bei der Erstellung komplexer Software-Entwicklungen für alle daran Beteiligten unverzichtbar.

Das gilt für das Verhältnis des Auftragnehmers zum Auftraggeber genauso, wie für dessen Verhältnis zu an der Entwicklung beteiligten Dritten.

Neben allen Problemen rund um die Realisierung der Software sind zudem Fragen der Mängelhaftung und der Pflege zu regeln, urheber- und patentrechtliche Vereinbarungen zu treffen, Fragen des Arbeits- und Arbeitnehmererfinderrechts zu klären sowie schließlich Regelungen zur Hinterlegung, Versicherung, gegebenenfalls Vergabe und öffentlicher Förderung zu beachten. Dazu sind sehr komplexe Vertragswerke erforderlich, die im Zuge von zum Teil sehr langen Projektlaufzeiten übersichtlich bleiben müssen und auch gegebenenfalls der regelmäßigen Fortschreibung unterliegen.

Dieses Werk hilft, Projekte schon vor der Startphase richtig zu strukturieren, den Überblick auch in der heißen Phase der Projektentwicklung und -einführung zu behalten und wichtige Regelungsgegenstände nicht aus dem Auge zu verlieren. Denn ohne klare Strukturen und rechtliche Regelungen sind Software- Erstellungsprojekte, fernab aller darüber hinaus noch bestehenden technischen Risiken, fast immer zum Scheitern verurteilt.

Aus dem Inhalt

1. Kapitel
Grundlagen - Schutz und Schutzdurchsetzung bei Software - Charakter der Software

2. Kapitel

Verträge - Beratung bei Verträgen bis einschließlich Pflichtenheft - Realisierung (Kauf-/Werkvertrag) - Softwareentwicklung durch Dritte (Arbeitnehmer, Softwareentwicklung und Arbeitnehmerüberlassung, freie Mitarbeiter, Subunternehmer, Konsortium)

3. Kapitel
Sonderregelungen - Verträge zur Anpassung, Einführung und Implementierung von Standardsoftware - Pflege- und Service Level Agreement

4. Kapitel
Leistungsstörungen - Individualvereinbarung -Wirksamkeitsgrenzen vorformulierter Freizeichnungsklauseln

5. Kapitel
Einzelprobleme - Escrow - Öffentliche Förderung - Öffentliche Vergabe - IT-Versicherungen

Verlag Verlag Dr. Otto-Schmidt, Köln
Erscheinungsjahr 2006
ISBN ISBN 978-3-504-56036-2
Seiten 1328
Preis 99,00 €

IT-Anwaltsuche