LG München I: Klage gegen Adblocker

MMR-Aktuell 2014, 359972


Nach Medienberichten haben u.a. ProSiebenSat1, IP Deutschland und RTL Interactive vor dem LG München I Klage gegen Eyeo (Adblock Plus) eingereicht.

Nach dem Geschäftsmodell von Adblock Plus wird Online-Werbung, sollte sie nicht bestimmte Kriterien erfüllen, um auf eine Whitelist zu kommen, unterdrückt. Z.B. darf die Online-Werbung nicht mit aufdringlichen Animationen und Geräuschen stören oder den Lesefluss von Texten beeinträchtigen. Dafür führe der Werbeblocker eine Whitelist. Ab einer bestimmten Unternehmensgröße müssten die Firmen jedoch für das Whitelisting an Eyeo/Adblock Plus zahlen. Die Kritiker halten dieses Geschäftsmodell von Adblock Plus für wettbewerbswidrig und sehen ihre Geschäftsgrundlage bedroht, da die meisten Internetseiten werbefinanziert seien und sich Adblocker gerade rasant verbreiten würden. Die Refinanzierung der Inhalte würde damit immer schwieriger.


IT-Anwaltsuche