Aktuelles

Zugängliche und verständliche Datenschutzhinweise: davit empfiehlt Verwendung von One-Pagern

Berlin (DAV). Internet-Anbieter und Webseiten-Betreiber kennen das Dilemma: Rechtlich sind sie dazu verpflichtet, detaillierte Datenschutzerklärungen in ihre Websites zu integrieren. Gleichzeitig wird der Ruf nach transparenten,...[mehr]


Escrow-Modelle: Wettbewerbsvorteil für digitale Plattformen

3. OSE Summer Talk beschäftigt sich mit Escrow 4.0: Big Data und digitale Plattformen[mehr]


Neue rechtliche und technische Herausforderungen durch Smart Contracts

Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein empfiehlt Juristen, jetzt aktiv zu werden – Juristen sollen Einfluss nehmen auf Entwicklung geeigneter Software-Lösungen[mehr]


Soziale Medien: Eltern dürfen ihre Kinder nur begrenzt kontrollieren

Berlin (DAV). Mehrere Millionen Minderjährige sind bei Facebook, Instagram und Co. aktiv – oft ohne Wissen der Eltern. Auch wenn die Eltern Bescheid wissen, dürfen sie die Aktivitäten ihrer Kinder in den sozialen Medien nur...[mehr]


Datenverarbeitung von Robotern muss dokumentiert werden

Umfangreiche Rechenschafts- und Informationspflichten beim Einsatz neuer Techniken. 4. Deutscher IT-Rechtstag beschäftigt sich mit Fragen rund um Roboter, Augmented und Virtual Reality.[mehr]


IT-Dienstleister und Berufsgeheimnisträger: Neues Gesetz bringt mehr Rechtssicherheit

Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen[mehr]


Neues Gesetz definiert Begriff des Arbeitnehmers

davit empfiehlt Überprüfung von Verträgen mit freien Mitarbeitern [mehr]


VI. Hamburger IT-Rechtstag stellt die Themen Datenschutz und IT-Projekte in den Fokus

IT-Projekte: Juristisches IT-Projektmanagement von Beginn an unverzichtbar[mehr]


Unternehmensdaten in der Cloud: Keine Rechtssicherheit bei Nutzung von Privacy Shield

Berlin (DAV). Deutsche Unternehmen, die Cloud-Lösungen US-amerikanischer Provider nutzen, stehen aktuell vor neuen Herausforderungen: Nachdem der Europäische Gerichtshof das Safe Harbor Abkommen verworfen hatte, bringt auch der...[mehr]


IT-Sicherheit im Internet der Dinge (Internet of Things)

Das Internet der Dinge ist kaum aufzuhalten. Die Entwicklung schreitet dynamisch voran. Kühlschränke, Überwachungskameras oder Digitale Videorekorder: zunehmend mehr Alltagsgegenstände werden vernetzt, gehen online. Leider...[mehr]


Neues aus der Region NORD: DAVIT@solutions.hamburg

Die solutions.hamburg ist der größte Digitalkongress in Norddeutschland. Vom 07.-09.09.2016 zeigt die solutions.hamburg, wie der digitale Wandel in Unternehmen funktioniert und räumt dabei mit einem großen Irrtum auf:...[mehr]


Fehlende Insolvenzfestigkeit von Softwarelizenzen gefährdet Lizenznehmer

– Großes wirtschaftliches Risiko für Unternehmen bei Insolvenz des Softwaregebers – – Vertragliche Vorsorge wichtig – – 2. OSE Summer Talk informiert am 1. Juli 2016 in Berlin über „Spielregeln der Daten-Ökonomie“ –[mehr]


IT-Sicherheitsgesetz bringt umfassende neue Pflichten für Telemedienanbieter

Hohe rechtliche und technische Anforderungen / Neue Regelung im Telemediengesetz betrifft fast jedes Unternehmen [mehr]


Unternehmensdaten in der Cloud: Keine Rechtssicherheit bei Nutzung von Privacy Shield

Berlin (DAV). Deutsche Unternehmen, die Cloud-Lösungen US-amerikanischer Provider nutzen, stehen aktuell vor neuen Herausforderungen: Nachdem der Europäische Gerichtshof das Safe Harbor Abkommen verworfen hatte, bringt auch der...[mehr]


Rückblick auf den 3. Deutsche IT-Rechtstag 2016 in Berlin

Videos, Bilder und Handouts zum vergangenen 3. Deutschen IT-Rechtstag in Berlin


Befristetes Angebot mit rückwärts laufender Uhr

(red/dpa). Oft ist für den Laien der Übergang zwischen ‚nur’ aggressiver Werbung und unzulässiger Werbung fließend. Kämpft ein Anbieter mit zu harten Bandagen um Kunden, kann das nämlich zu einem Wettbewerbsverstoß führen. [mehr]


Markenrechtsverletzung einer Internetplattform – Störerhaftung des Nutzers

(DAV). Sein Angebot auf einer großen Internetplattform präsentieren zu können, ist für viele Händler eine attraktive Möglichkeit. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass sie haftbar gemacht werden können, wenn der Betreiber der...[mehr]


Wer die Kameras dauerhaft nutzt, verstößt gegen den Datenschutz

Berlin (DAV). Dashcams sind derzeit ein Verkaufsschlager bei Autofahrern. Die Nutzung der kleinen Kameras ist aber ein rechtliches Risiko. Darüber informiert die Deutsche Anwaltauskunft.„Wer eine Autofahrt mit einer Dashcam...[mehr]


Interview mit Regisseur Rick: Warum Anwälte Helden sind

Berlin (DAV). Anwälte sind häufig Protagonisten in Filmen und Fernsehserien – aber warum ist das so? Im Interview mit der Deutschen Anwaltauskunft beantwortet der Regisseur Stephan Rick diese Fragen, dessen Film „Die dunkle Seite...[mehr]


DAV-Stellungnahme Nr. 63/2015 zum Regelungsbedarf für Online-Plattformen

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt die öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zum Regelungsumfeld für Plattformen, Online-Vermittler, Daten, Cloud Computing und die partizipative Wirtschaft. Der DAV gibt zu...[mehr]


Das Januar-Heft des Anwaltsblatts in der Anwaltsblatt-App – testen Sie!

Das Anwaltsblatt gibt es ab 2016 als E-Paper in der Anwaltsblatt-App. Die Anwaltsblatt-App einfach aus dem App Store oder bei Google Play installieren und das aktuelle Januar-Heft herunterladen. Noch kann jeder die...[mehr]


Anwaltauskunft: Erfolgreiches Jahr 2015

Das Rechtsportal anwaltauskunft.de verzeichnete 2015 so viele Besucher und Seitenaufrufe wie noch nie: Insgesamt wurde die Seite in den vergangenen zwölf Monaten über 5 Millionen Mal aufgerufen. Rund 3 Millionen Nutzerinnen und...[mehr]


Online-Shop: wettbewerbswidriges Lockvogelangebot

(red/dpa). „Nur noch wenige Exemplare auf Lager“ – ein Hinweis, bei dem der potentielle Käufer weiß: Er soll sich schnell entscheiden. Trifft die Aussage des Händlers allerdings nicht zu, kann dies ein Wettbewerbsverstoß sein. [mehr]


Online-Handel: Outlet ist nicht Sale

(DAV). Ein ‚Sale’ oder ‚Rausverkauf’ ist nicht dasselbe wie ein ‚Outlet’. Ein Einzelhändler darf daher den Begriff nicht für seine Online-Sonderangebote und Rabatte verwenden. [mehr]


Treffer 1 bis 25 von 262

IT-Anwaltsuche